Die Kursthemen sind dem jeweiligen Alter der Schülerinnen und Schüler angepasst. Der Schwerpunkt der Kochkurse liegt auf der Erfahrung des Selbermachens. Dabei geht es nicht um das kreative Kochen, denn eine Speise trägt immer die Signatur ihres Kochs und falsch verstandene Kreativität hat meist die Karikatur zum Ergebnis. Behandelt werden vielmehr Grundformen von Speisen und Prinzipien von Speisengruppen. (Wer z.B. das Prinzip Nudel verstanden hat, kann nahezu alle Nudeln herstellen und auch beurteilen.)

Knödel und Klöße aus verschiedenen Grundstoffen; Arten und Formen der Nudeln; was man aus Kartoffeln kochen kann; das Prinzip Suppe; wo kommen die Hamburger und der Ketchup her?; wer sind die Verwandten der Pommes Frites?; selbst gemachte Würste und die Familie der Pasteten; elementare Kochtechniken.
Diese und viele Themen mehr lassen sich entsprechend den jeweiligen Entwicklungsstufen der Schülerinnen und Schüler zu Kursen gestalten.

Für die gymnasiale Oberstufe ist weiterhin das Thema Kochen als Kunstgattung in Ergänzung des Kunstunterrichts denkbar.